14. APS-Jahrestagung 2019

 

14. APS-Jahrestagung am 09./10. Mai 2019

in Berlin

Patientensicherheit geschieht nicht von allein. Patientensicherheit
als Fähigkeit, immer neu Verbesserungspotentiale zu erkennen und
zu nutzen, bedarf des täglichen kontinuierlichen Engagements aller.
Genau darum geht es auf der 14. Jahrestagung des APS. Zusammen
mit unseren Mitgliedern und allen interessierten Teilnehmerinnen
und Teilnehmern wollen wir Beispiele und Ansätze für die konkrete
Umsetzung der Sicherheitskultur sammeln.

EINLADUNG

Das neue „Weißbuch Patientensicherheit“ des Aktionsbündnis Patientensicherheit liegt vor! Patientensicherheit ist ein Merkmal von Organisationen – dies ist eine der zentralen Botschaften. Es geht darum, Sicherheit als erstrebenswertes Ziel der eigenen Einrichtung, des eigenen Tuns zu erkennen und die eigene Innovationskraft in den Dienst der Verwirklichung von Patientensicherheit zu stellen. Mit anderen Worten: Es geht um Sicherheitskultur auf allen Ebenen der Organisationen.

Mit der Vorstellung des Weißbuchs in der Öffentlichkeit wollen wir nicht nur eine Standortbestimmung der Patientensicherheit in Deutschland vornehmen. Die Agenda Patientensicherheit soll umgesetzt, nicht nur als Add-on für die Einrichtungen des Gesundheitswesens verstanden, sondern mit Leben gefüllt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir viele Akteure und konkrete Vorschläge. Deshalb haben wir unsere Jahrestagung 2019 unter das Motto gestellt: „Sicherheitskultur auf allen Ebenen“

Eine der Forderungen, die wir in dem Weißbuch aufgestellt haben, ist die nach Verantwortlichen für Patientensicherheit in allen Organisationen des Gesundheitswesens. Nicht, weil eine weitere bedeutungslose Funktionsbezeichnung geschaffen werden soll, sondern weil es darum geht, Ansatzpunkte zu finden, wie Patientensicherheit bzw. eine Sicherheitskultur tatsächlich auf allen Ebenen in den Organisationen Einzug halten kann.

Der Ethikrat hat in seinem vielbeachteten Statement zum Patientenwohl als ethischem Maßstab im Krankenhaus den Begriff der selbstbestimmungsermächtigenden Sorge geprägt. Dies gilt auch für die Patientensicherheit: Patienten und ihre Angehörigen müssen mit allen Mitteln in die Lage versetzt werden, zu ihrer eigenen Sicherheit beitragen zu können. Was nicht von der Verpflichtung entbindet, dass die einzelnen Einrichtungen selbst alles ihnen Mögliche für die Patientensicherheit tun. Beides gehört zusammen.

Patientensicherheit geschieht nicht von allein. Patientensicherheit als Fähigkeit, immer neu Verbesserungspotentiale zu erkennen und zu nutzen, bedarf des täglichen kontinuierlichen Engagements aller. Genau darum geht es auf der 14. Jahrestagung des APS. Zusammen mit unseren Mitgliedern und allen interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern wollen wir Beispiele und Ansätze für die konkrete Umsetzung der Sicherheitskultur sammeln. Das geht von Patientensicherheit als Teil der Führungsverantwortung über die praktische Anwendung von sicherheitsrelevanten Maßnahmen durch alle Mitarbeitenden bis hin zur Unterstützung für Patienten: Sicherheitskultur auf allen Ebenen und mit Hilfe konkreter Beispiele und Ansätze erlebbar gemacht. Getreu unserem Motto: von der Praxis für die Praxis!

Call for abstracts

Auf der APS-Jahrestagung haben Sie die Möglichkeit das Programm mitzugestalten

mit einem/einer

  • Kurzvortrag (10-15 Min)
  • Poster-Präsentation
  • Projekt-Präsentation

zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • (Ethische) Leitbilder der Patientensicherheit praktisch gelebt
  • Teamtraining und Co: Sicherheitskultur in und durch Teams
  • Befähigung von Mitarbeitenden zu Patientensicherheit in Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Patientensicherheit als Teil der Führungskultur
  • Patient Empowerment und Anleitung zur Selbstfürsorge (selbstbestimmungsermöglichende Sorge)
  • Patientensicherheit an der Schnittstelle zwischen Versorgungsangeboten (z.B. Überleitungsmanagement)
  • Sicherheitskultur wirksam spürbar gemacht
  • Patientensicherheits-Ansätze durchsetzen: Top-down oder Bottom-up
  • … weitere Ansätze für Sicherheitskultur.

Bitte reichen Sie Ihre Beitragsbewerbung bis 15. November 2018 online ein unter:

http://www.orphea-gmbh.de/abstracteinreichung-01.php

Download Flyer „CALL FOR ABSTRACTS“ (PDF)

Präsentationsmöglichkeiten auf der begleitenden Fachausstellung

Die APS-Jahrestagung wird an beiden Tagen von einer Fachausstellung begleitet. Leistungen und Produkte rund um das Thema Patientensicherheit werden hier rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit großem Interesse an aktuellen Themen der Patientensicherheit, an Praxisberichten und aktuellen Forschungsarbeiten, an Projekten des APS und am Austausch über Ideen und Initiativen zur kontinuierlichen Verbesserung der Patientensicherheit präsentiert.

Sie möchten ausstellen? Dann finden Sie hier nähere Informationen.

Einladung zur Präsentation (PDF)

Ausstellerbooklet 2019

Programm und Anmeldung

Die Anmeldung zur Jahrestagung ist mit Veröffentlichung des Programms ab Januar/Februar 2019 online möglich.

Veranstaltungsort

Seminaris Campushotel Berlin Dahlem
Takustraße 39
14195 Berlin