Deutscher Preis für Patientensicherheit

Bewerbungsfrist verlängert bis 18.11.2018

 

AUSSCHREIBUNG

Mit dem Deutschen Preis für Patientensicherheit setzt das APS in Kooperation
mit der Aesculap AG (ein Tochterunternehmen des Medizintechnik- und
Pharmaherstellers B. Braun Melsungen AG), dem Ecclesia Versicherungsdienst,
MSD SHARP & DOHME GMBH und dem Thieme-Verlag ein Zeichen, um die
Sicherheitskultur im Gesundheitswesen nachhaltig zu fördern.

Die Bewerbungsfrist der aktuellen Ausschreibung endete am 18.11.2018.

Die Preisverleihung findet am 09.05.2019 auf der APS-Jahrestagung in Berlin statt.

Der Deutsche Preis für Patientensicherheit richtet sich an:

  • Arztpraxen, MVZ, Kliniken, Klinikverbünde, Ärztenetze
  • ambulante und stationäre Pflege, Pflegenetze, Pflegeverbünde, Hospize
  • Krankenhausapotheken, öffentliche Apotheken
  • Verbände und Fachgesellschaften, Forschungseinrichtungen, Vereine, Initiativen, Arbeitskreise z.B. der Gesundheitsselbsthilfe, Patientenorganisationen Healthcare-Anbieter
  • Gesundheitsämter der Städte und Kommunen
  • Krankenkassen und Medizinische Dienste der Krankenversicherungen

 

Er ist mit insgesamt 19.500 Euro dotiert und wird jährlich bundesweit ausgeschrieben:

  • Platz: 10.000 Euro
  • Platz: 6.000 Euro
  • Platz: 3.500 Euro

 

Das Preisgeld wird zweckgebunden vergeben.

Die Bewertungskriterien

Die Jury bewertet die eingegangenen Projekte und Arbeiten nach folgenden Kriterien:

  1. Praxisrelevanz
  2. Fortschritt für die Versorgung
    • Sektorenübergreifend/Interprofessionell
    • Originell
  3. Potenzieller Einfluss auf die Förderung der Patientensicherheit
  4. Umsetzung und Grad der Implementierung / Übertragbarkeit
  5. Evaluation

Preissatzung

Die Preissatzung können Sie hier herunterladen:

Download Preissatzung

Kontakt

Projektleitung

Dr. Ruth Hecker, stellv. Vorsitzende des APS

 

Kontakt/Ansprechpartnerin

Aktionsbündnis Patientensicherheir e.V.
Alice Golbach
Am Zirkus 2
10117 Berlin
Fon +49 (0) 30 36 42 81 60
Fax +49 (0) 30 36 42 81 611
golbach@aps-ev.de

Kooperationspartner

Das Preisgeld wird gestiftet von:

  • Aesculap AG (ein Tochterunternehmen des Medizintechnik- und Pharmaherstellers B. Braun Melsungen AG),
  • Ecclesia Versicherungsdienst
  • MSD SHARP & DOHME GMBH
  • Thieme-Verlag

JURY

Eine unabhängige Expertenjury aus den Bereichen Pflege, Ärzteschaft, Apotheke, Selbsthilfe und Kostenträger wählt gemeinsam mit jeweils einem Vertreter der Kooperationspartner.

Juryvorsitzende

Hedwig François-Kettner

APS-Vorsitzende

Claudia Emma Dachs

Delegierte bei den Ratsversammlungen des DPR für den Deutschen Hebammenverband

Dr. med. Franziska Diel, MPH

Leiterin Dezernat Sektorenübergreifende Qualitäts- und Versorgungskonzepte, Herausgeberin und Co-Autorin der QEP-Werke
KBV – Kassenärztliche Bundesvereinigung

Felicitas Janßen

Vice President Global Marketing and Sales Services und Global Marketing Cardio-Thoracic Surgery, Aesculap AG

Dr. med. Kristian Löbner, PhD

Medizinischer Direktor der MSD SHARP & DOHME GMBH, Deutschland

Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig

Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)

Martin Meilwes

Prokurist der GRB Gesellschaft für Risiko-Beratung mbH

Marion Rink

Mitglied im ehrenamtlich arbeitenden Vorstand der BAG SELBSTHILFE

Univ.-Prof. Dr. med. Claudia Doris Spies

Direktorin der Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin der Charité© Campus Mitte und Campus Virchow Klinikum

Prof. Dr. Christoph Straub

Vorsitzender des Vorstands der BARMER GEK

Dr. Melanie Witt

Referentin Qualitätssicherung, ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V.