Veranstaltung

APS-JAHRESTAGUNG
Sicherheit auf allen Ebenen

17. September

Welttag der Patientensicherheit

Ausschreibung

Deutscher Preis für Patientensicherheit

Umzug

Die APS Geschäftsstelle ist in dieser Woche geschlossen

Die APS Geschäftsstelle zieht um und ist in der Woche vom 14.–18. Oktober 2019 geschlossen. Ab Montag dem 21. Oktober sind wir wieder für Sie erreichbar. Unsere neue Adresse: Alte Jakobstraße 81, 10179 Berlin.

Vorstandswahl

Der neue Vorstand des APS

Auf unserer Mitgliederversammlung am 27.09.2019 wurde der Vorstand neu gewählt.

weiterlesen

Ausschreibung

 

Mehr Patientensicherheit
ist machbar – zeigen Sie wie!

Mit dem Deutschen Preis für Patientensicherheit wollen wir alle Akteure
im Gesundheitswesen dazu ermutigen, ihre innovativen und wirksamen
Ideen zur Verbesserung der Patientensicherheit vorzuzeigen. Ihre Erfolge
machen sichtbar, dass Patientensicherheit umsetzbar ist und animieren
zum Nachahmen.

Alle Infos

Rückblick

17. September: WELTTAG DER PATIENTENSICHERHEIT

Einladung

CIRSforte-Symposium II am 30. Oktober 2019, 13-17 Uhr, in Berlin

Das Innovationsfonds-Projekt CIRSforte strebt die Fortentwicklung von Fehlerberichts- und Lernsystemen (CIRS) in der ambulanten Versorgung an. Auf dem Symposium wird vorgestellt, welche unterstützenden Maßnahmen bei der Einführung eines Berichts- und Lernsystems wertvoll waren und was sich in den CIRSforte-Praxen verändert hat. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren, wie der flächendeckende Transfer unserer Ergebnisse in die ambulante Versorgung erfolgreich gelingen kann.

Programm und Anmeldung

Plattform

Best-Practice-Beispiele

Aus der Praxis für die Praxis!

Unsere Plattform zum Vorzeigen und Adaptieren von umgesetzten Maßnahmen zur Verbesserung der Patientensicherheit.

weiter

Check

Online-Checkliste für die Nutzung von Gesundheits-Apps

Termine

30.10.2019

30.10.2019, 13-17 Uhr,
Berlin

31.10.2019

Veranstalter: Akademie für klinisches Risikomanagement der Euteneier Consulting GmbH

15.11.2019

Veranstalter: Patientensicherheit Schweiz
15.–16. November 2019, Zürich

Publikation

Wegweiser für zentrale Verbesserungen der Patientenversorgung

Im APS-Weißbuch Patientensicherheit werden unter anderem ein erweitertes Verständnis von Patientensicherheit, eine Patientensicherheitskultur in allen Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie eine aktive Einbindung der Patientinnen und Patienten gefordert. APS und vdek formulierten zudem sieben konkrete Forderungen und rufen zu einer Patientensicherheitsoffensive auf.

weiter

Publikation

WHO-Mustercurriculum Patientensicherheit jetzt in deutscher Übersetzung

Das Mustercurriculum der Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegt nun endlich in der deutschen Übersetzung vor. Dabei handelt es sich um die multiprofessionelle Ausgabe, die für Ausbildung und Lehre der Gesundheitsberufe in Pflege, Medizin und Zahnmedizin, Pharmazie und im Hebammenwesen vorgesehen ist.

Das Curriculum wird von der WHO hier zum Download angeboten.

APS-Leitsätze

Ethische Leitsätze zur Stärkung der Patientensicherheit

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) steht für die Verbesserung der Patientensicherheit und möchte alle Menschen und Organisationen gewinnen, initiativ zu werden. Hierfür hat das APS Leitsätze zur Stärkung der Patientensicherheit formuliert. Diese Leitsätze richten sich an alle Personen und Institutionen, die unmittelbar und mittelbar an der Versorgung von Patientinnen und Patienten beteiligt sind und somit Einfluss auf die Patientensicherheit haben.

weiterlesen (Download PDF)

(Zur Vergrößerung auf das Bild klicken)

Schirmherrschaft

Jens Spahn ist Schirmherr des APS

„Sehr gerne habe ich die Schirmherrschaft über das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. übernommen. Die Sicherheit der medizinischen Versorgung ist mindestens ebenso wichtig wie ihre Wirksamkeit und bedarf daher unser aller Anstrengungen. Ihre Initiative zeigt, was alles bewegt werden kann und welche Strahlkraft von überzeugtem Handeln ausgeht. Für Ihr Engagement zum Wohle der Patientinnen und Patienten wünsche ich Ihnen deshalb weiterhin viel Erfolg.“

Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit