Grafik Header

Kurzportrait

Gründung

Die Vereinsgründung am 11. April 2005 in Düsseldorf

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. wurde im April 2005 als gemeinnütziger Verein gegründet. Es setzt sich für eine sichere Gesundheitsversorgung ein und widmet sich der Erforschung, Entwicklung und Verbreitung dazu geeigneter Methoden.

Grundregeln

Die Grundregeln unserer Vereinsarbeit lauten:

  • Glaubwürdigkeit durch Unabhängigkeit

  • Bündelung von Fachkompetenzen

  • Multidisziplinäre Vernetzung

  • Von der Praxis für die Praxis

Träger

  • Vertreter der Gesundheitsberufe, ihrer Verbände und der Patientenorganisationen haben sich im Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. zusammengeschlossen, um eine gemeinsame Plattform zur Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland aufzubauen. Zusammen entscheiden und tragen sie die Projekte und Initiativen des Vereins.

Vorstand

  • Neun Mitglieder bilden den ehrenamtlichen Vorstand. Er hat die Aufgabe, die Vorhaben des Vereins zu koordinieren und umzusetzen. Er besteht aus dem Vorsitzenden, dem Stellvertretendem Vorsitzenden, dem Geschäftsführer sowie sechs Beisitzern und wird von der Mitgliederversammlung für eine Amtszeit von drei Jahren gewählt. Beraten wird der Vorstand durch Kuratorium und Beirat.

Arbeitsprogramm

  • Das Arbeitsprogramm des Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. umfasst eine Reihe von konkreten Projekten, mit denen sich die multidisziplinären Arbeitsgruppen des Vereins befassen. Die Arbeitsgruppen tagen regelmäßig und veröffentlichen ihre Ergebnisse in Form von Handlungsempfehlungen, die allen Einrichtungen im deutschen Gesundheitswesen kostenlos zur Verfügung stehen.

Kooperationen

  • Das Aktionsbündnis Patientensicherheit pflegt Kooperationen mit Verbänden, Fachgesellschaften, Forschungsinstituten, Krankenkassen, Institutionen der Selbstverwaltung und Patientenorganisationen. Es wird vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützt. Auf internationaler Ebene bestehen Kooperationen zu den Schwesterorganisationen für Patientensicherheit. Die Zusammenarbeit dient dem fachlichen Austausch sowie der Vorbereitung und Durchführung von Aktionen und Kampagnen zur Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland.

Geschäftsstelle

  • Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) hat seine Geschäftsstelle in Berlin. Über die Geschäftsstelle werden Sitzungen und Veranstaltungen organisiert, sie vermittelt Kontakte und zeichnet für wissenschaftliche Recherchen zum Thema Patientensicherheit verantwortlich.