CIRSforte Symposium 2018

Mittwoch, 24. Januar 2018, 13:00 – 17:00 Uhr, Berlin

Das vom Innovationsfonds des G-BA geförderte Projekt CIRSforte hat sich zur Aufgabe gemacht, Berichts- und Lernsysteme (Critical Incident and Reporting System = CIRS) so weiterzuentwickeln, dass in Zukunft auch die ambulante Versorgung davon profitiert. Dazu arbeiten verschiedenste Partner aus Krankenkassen, Wissenschaft und Gesundheitsnetzwerken zusammen.

Erfahren Sie bei unserem CIRSforte-Symposium am 24. Januar 2018 in Berlin mehr über die Fortschritte des Projektes. Diskutieren Sie mit renommierten Akteuren des Gesundheitswesens und Versorgungsforschern über die Bedeutung, Vorteile und Hemmnisse von Berichtssystemen. Melden Sie sich hier an!

Sie möchten Ihre Praxisorganisation, die Sicherheitskultur und insbesondere Ihr praxisinternes Fehlermanagement verbessern? Dann kommen Sie nicht nur zum Symposium, sondern machen Sie aktiv mit bei CIRSforte. Für unsere Praxisphase ab April 2018, suchen wir interessierte Praxisnetze oder andere regionale Praxiszusammenschlüsse. Sie können Ihr Interesse im Anmeldeformular angeben.

Programm

12:00 Uhr
Anmeldung, Registrierung, Imbiss

 

13:00 Uhr
Eröffnung, Begrüßung, Dr. Beate Müller, Leiterin Arbeitsbereich Patientensicherheit des Instituts für Allgemeinmedizin Frankfurt am Main
Grußwort, Dr. Regina Klakow-Franck, Unparteiisches Mitglied im Gemeinsamen Bundesausschuss

 

13:20 Uhr
Impulsvortrag „Bedeutung von CIRS für die Entwicklung der Patientensicherheit“, Prof. Dr. David Schwappach, Leiter Forschung und Entwicklung, stellv. Geschäftsführer der Stiftung Patientensicherheit Schweiz

 

13:40 Uhr
Das Projekt CIRSforte: Ziele, Partner, Sachstand, Dr. Beate Müller, Leiterin Arbeitsbereich Patientensicherheit des Instituts für Allgemeinmedizin Frankfurt am Main

 

14:00 Uhr
CIRSforte aus der Sicht der Partner:
• APS: Hedi François-Kettner, Vorsitzende
• TK/WINEG: Thomas Ballast, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands
• ÄZQ: Dr. Christian Thomeczek, Geschäftsstellenleitung,
• KVWL: Andreas Kintrup, GB-Leitung Versorgungsqualität

 

14:30 Uhr
Podiumsdiskussion „Fehlermanagement in der ambulanten Praxis“
Moderation: Prof. Dr. Ferdinand Gerlach, Direktor Institut für Allgemeinmedizin Goethe-Universität Frankfurt am Main

• Dr. Veit Wambach, Vorsitzender der Agentur Deutscher Arztnetze e.V.
• Prof. Dr. David Schwappach, Leiter Forschung und Entwicklung, stellv. Geschäftsführer der Stiftung Patientensicherheit Schweiz
• Anke Richter, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe
• Hannelore Loskill, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe
• Hardy Müller, Geschäftsführer APS
• Dr. Beate Müller, Leiterin Arbeitsbereich Patientensicherheit des Instituts für Allgemeinmedizin Frankfurt am Main

 

15:30 Uhr
Kaffee-Pause

 

16:00 Uhr
Das Projekt CIRSforte: Was beinhaltet die Teilnahme für eine Praxis?, Dr. Beate Müller, Leiterin Arbeitsbereich Patientensicherheit des Instituts für Allgemeinmedizin Frankfurt am Main und Dagmar Lüttel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin – CIRSforte – APS

 

16:30 Uhr
Warum wir mitmachen: die Sicht eines Praxisnetzes, Dr. Veit Wambach, Vorsitzender der Agentur Deutscher Arztnetze e.V.

 

16:45 Uhr
Abschluss, Resümee, Prof. Dr. Ferdinand Gerlach, Direktor Institut für Allgemeinmedizin Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

17:00 Uhr
Ende

 

Organisatorisches/Hinweise


Veranstaltungsort:
Hotel Aquino – Tagungszentrum, Hannoversche Straße 5 b, 10115 Berlin Mitte
www.hotel-aquino.de

 

Teilnahmegebühr: 50,00 €

 

Veranstalter: Konsortialführer Institut für Allgemeinmedizin Frankfurt am Main (IfA) für das Konsortium

Organisation: Konsortialführer IfA plus Konsortialpartner Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) und Wissenschaftliches Institut der TK für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen (WINEG)

Zielgruppe: Arztnetze und Arztpraxen mit Interesse zur Teilnahme am Projekt, Multiplikatoren, Fachöffentlichkeit, Vertreter des Konsortiums

MerkenMerken

MerkenMerken