Unsere Informationen für Patienten

Informationsmaterialien des APS für Patienten

Broschüren und andere Informationsmaterialien für Patienten und Angehörige finden Sie unter dem Menüpunkt PUBLIKATIONEN unter

PAtienteninformationen.

 

Was tun im Schadensfall?

 

Das AKTIONSBÜNDNIS PATIENTENSICHERHEIT konzentriert sich in seiner Arbeit auf Fehlerprävention und ist keine Anlaufstelle für Patienten und Angehörige bei Fragen rund um Patientenrechte und Schadensersatzansprüche in Folge von Behandlungsfehlern.

Mit den folgenden Hinweisen möchten wir Ihnen jedoch gern helfen, den für Sie richtigen Ansprechpartner zu finden.

 

Hilfe und Beratung bei Behandlungsfehlern – wohin kann man sich wenden?

Bei der Suche nach Klärung im Schadensfall empfehlen wir an erster Stelle das Gespräch mit dem behandelnden Arzt oder dem leitenden Klinikdirektorium. Viele Krankenhäuser haben auch eigene Beschwerdestellen eingerichtet, über die sich Fragen bereits im Vorfeld beantworten lassen.

Wird ein Gutachten gewünscht, stehen den Patienten und deren Angehörigen Gutachter- und Schlichtungsstellen bei den Ärzte- bzw. Zahnärzte- oder Psychotherapeutenkammern zur Seite. Hier findet man Hilfe, wenn eventuelle Schadensersatzansprüche geprüft und Streitigkeiten außergerichtlich geklärt werden sollen. Auch die Krankenkassen bieten teilweise Betroffenen kostenfreie Unterstützung an und können auf entsprechende Beratungsstellen in Ihrer Nähe verweisen.

Darüber hinaus existieren freie Patientenberatungs- und Patientenbeschwerdestellen, Verbraucherzentralen und Selbsthilfeorganisationen. Weiterhin kann eine fachanwaltliche Beratung bei der Entscheidung helfen, ob der Weg über ein Zivilrechtsverfahren gangbar ist.

Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen bei den Ärztekammern
siehe hier

 

Aufklärung und Beratung – Mögliche Kontakte

Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums

Unabhängige Patientenberatung Deutschland – UPD gGmbH

 

Beratung durch Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen

Arbeitskreis Medizingeschädigter Bundesverband e.V. (AKMG)

Bundesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE e.V. (BAGS)

Deutscher Patientenschutzbund e.V.

NAKOS- Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen

Sebsthilfegemeinschaft Medizingeschädigter – Patient im Mittelpunkt – e.V.

Patientenbeauftragte Berlin
Tel.: 030 90282010

Aus aktuellem Anlass: Schutz vor Infektionen in Notunterkünften

 

Empfehlungen und Hinweise zur Infektionsprävention für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zum Umgang mit Flüchtlingen in Notunterkünften.

Hier finden Sie Empfehlungen verschiedener Institutionen zum Schutz vor Infektionen insbesondere in Notunterkünften, in den sehr viele Menschen aus den verschiedensten Regionen auf engem Raum zusammenleben. Wir kommen damit auch Anregungen aus dem Kreis unserer Mitglieder nach.

Die Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir wollen damit keine Ängste schüren, sondern einen Beitrag für mehr Sicherheit bei der besonders komplexen und schwierigen Situation leisten, in der ehrenamtliche Helferinnen und Helfer humanitäre Unterstützung leisten. Wir sind uns auch bewusst, dass in der Praxis aus vielfältigen Gründen manche Maßnahmen nicht immer umsetzbar sind.
Für weitere Anregungen sind wir Ihnen dankbar.

 

BGM-Ratgeber Gesundheit für Asylsuchende in Deutschland des Bundesministeriums für Gesundheit

Download als PDF

 

http://www.ratgeber-gesundheit-fuer-asylsuchende.de/
APP „Universal Doctor Speaker“ Refugee Speaker
Sächsische Landesärztekammer
Robert-Koch-Institut (Epidemiologisches Bulletin 38/2015 und 41/2015)

Hinweise für Mitarbeiter der unteren Aufnahmebehörden und ehrenamtliche Helfer des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg

Download

Absicherung der Staatshaftung, Landesärztekammer Baden-Württemberg

Download

Anamnese und Therapieplanung in 22 Sprachen

Download

Merkblatt für ehrenamtliche Asylhelferinnen und -helfer zum Umgang mit Asylbewerbern in Bezug auf mögliche Infektionsgefährdungen, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:

Download

Medizinische Versorgung von Asylbewerbern, Sächsische Landesärztekammer

Download

Kostenloses „Langenscheidt Wörterbuch“

Download

Asylsuchende und Gesundheit in Deutschland: Überblick über epidemiologisch relevante Infektionskrankheiten

Download

Infoblatt 09 zum Sachgebiet „Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen“

Download