Fachbuch Risiko- und Sicherheitskultur

Geplantes Fachbuch

Fachbuch „Risiko- und Sicherheitskultur im Gesundheitswesen“

Förderer für gemeinsame Publikation gesucht: Vielleicht erinnern Sie sich noch an den durchschlagenden inhaltlichen und medialen Erfolg des APS-Weißbuchs Patientensicherheit. An diesen Erfolg wollen wir nun mit einem neuen Projekt und in einem anderen Format anknüpfen.

 

„Sicherheitskultur ist zentral für eine gute Patientenversorgung“, ist die Vorstandsvorsitzende beim Aktionsbündnis Patientensicherheit, Dr. Ruth Hecker, überzeugt. „Wenn wir mehr Sicherheitskultur fördern und fordern, wird das, was bei unseren Patientinnen und Patienten ankommt, besser sein.“ Und weiter: „Die Sicherheitskultur ist nicht da, wo sie sein müsste. Ich möchte, dass wir uns alle für die Patientensicherheit stark machen und dass das Kriterium Patientensicherheit überall einen höheren Stellenwert bekommt. Dafür müssen wir ehrlich miteinander umgehen, wenn es darum geht, Bedingungen oder Fehler anzusprechen, und versuchen, Lösungen zu erarbeiten. Die Person, die Probleme anspricht, sollte dies ganz frei tun können. Es soll eine KULTUR geprägt werden, in der wir bewusst mit Risiken umgehen, um so für mehr Sicherheit für Mitarbeitende und Patienten zu sorgen.“

 

In einem attraktiv und emotional gestalteten, qualitativ hochwertigen Fachbuch „Risiko- und Sicherheitskultur im Gesundheitswesen“ sollen dazu Akteure und Experten aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung und der Gesundheitswirtschaft zu Wort kommen. Die Autorinnen und Autoren werden auf insgesamt etwa 300 Seiten die wesentlichen Handlungsfelder zur Entwicklung von Sicherheitskultur in den unterschiedlichen Bereichen beleuchten und die Konzepte, Methoden und Ansatzpunkte beschreiben, mit denen in ihren Institutionen, Unternehmen oder Branchen die Entwicklung von Risiko-Bewusstsein und Sicherheitskultur vorangebracht wird. Das Buch wird sich an die Verantwortlichen und Akteure an den Schaltstellen in der Gesundheitsversorgung und Gesundheitswirtschaft wenden, zugleich aber auch an die interessierte Öffentlichkeit, Medien und Gesellschaft und es soll den Mitgliedern des APS und darüber hinaus zahlreichen weiteren Akteuren und Institutionen im Gesundheitswesen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, um auf diese Weise für mehr Patientensicherheit und Engagement für eine sichere Versorgung zu werben. Geplante Erscheinung ist im Sommer 2021.

 

Exklusiv suchen wir nun für dieses Buchprojekt Förderer, die uns mit 5.000 oder 10.000 Euro unterstützen und durch Präsentation ihres Logos auf dem Cover gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit auf diese Weise an die Akteure im deutschen Gesundheitswesen herantreten wollen. Wenn Sie für Ihre Organisation einen Platz als Förderer reservieren wollen, können Sie gern auf uns zukommen.

 

Kontakt:

Aktionsbündnis Patientensicherheit

Melanie Hansen

Alte Jakobstraße 81
10179 Berlin

Tel. 030 36 42 81 6-27
hansen@aps-ev.de